Der Universitätsbund fördert Projekte in Forschung, Lehre und Wissensvermittlung mit verschiedenen Programmen:

Jährliche Förderungen in Höhe für insgesamt ca. 30.000 Euro für zahlreiche Projekte aus allen Disziplinen und in vielen Kategorien mit je bis zu 4.000 Euro.
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2021
Universitäts-Förderpreis der Mainfränkischen Wirtschaft für ein Projekt in Höhe von 35.000 Euro.
Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2021
Forschungsförderpreis der Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp für ein Projekt aus den Bereichen Medizin, Technik oder Medien in Höhe von 25.000. Euro.
Bewerbungsschluss: 31.März 2022
Baron-von-Swaine-Stipendium in Höhe von 4.000 Euro für eine Studentin der Naturwissenschaften zur Finanzierung eines Studienaufenthaltes in den USA.
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2021

Die Bekanntgabe der Förderung für den Forschungsförderpreis der Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp erfolgt Ende Juni 2022, die Bekanntgabe für alle anderen Förderungen erfolgt Ende April 2022 nach der Sitzung des Gesellschaftsrats des Universitätsbundes.

Aus Mitteln der Dr. Hildegard und Richard von Swaine Stiftung wird auch 2022 das "Baron von Swaine Stipendium" in Höhe von 4.000 Euro vergeben. Mit dem Stipendium wird eine Würzburger Studentin der Naturwissenschaften unterstützt, die einen Studienaufenthalt in den USA plant.

Das Antragsverfahren ist unkompliziert:



Füllen Sie das Formular aus (Link siehe unten), in dem Sie auch Hinweise zur Antragstellung finden.
Senden Sie das Formular mit den entsprechenden Anlagen bis zum 15. Dezember 2021 möglichst per E-Mail an vorstand@unibund.uni-wuerzburg.de.
Den Bescheid über die Vergabe des Stipendiums erhalten Sie nach der Sitzung des Gesellschaftsrats des Universitätsbundes Ende April 2022.


Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt mit dem Schriftführer Herrn Dr. Hans-Christian Schmitt (Tel. 0931 31-80522) auf.

 

Das Antragsformular 2022 zum    Download

Mit den Geldern der Edgar Michael Wenz-Stiftung wird seit 1990 in erster Linie die Forschung und Lehre im Bereich der von Rechtssoziologie, Rechtstheorie und Rechtsphilosophie einschließlich ihrer interdisziplinären Bezüge gefördert. Darüber hinaus kann die technische Ausstattung und die Bibliothek des Juristischen Seminars unterstützt werden. Im Speziellen werden von der Stiftung die "Würzburger Vorträge zur Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie" veranstaltet und finanziert, deren Ergebnisse in bisher 52 Bänden veröffentlicht wurden.

Der Universitätsbund ruft zur Bewerbung um den "Universitäts-Förderpreis der Mainfränkischen Wirtschaft" 2022 aus der gleichnamigen Stiftung der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt auf. Antragsberechtigt sind Wissenschaftler/innen und Studierende der Universität Würzburg.

Antragsvolumen: 35.000 Euro

Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2021 (Eingang)

Die Stiftung "Universitäts-Förderpreis der mainfränkischen Wirtschaft" (ehemals "IHK-Firmenspende") im Universitätsbund stellt jährlich ca. 35.000 Euro aus ihren Erträgen für mögichst ein größeres Einzelprojekt zur Verfügung.

Das satzungsgemäße Antragsverfahren beinhaltet folgende Schritte:

Reichen Sie Ihre Bewerbung unter Verwendung des Antragsformulars bevorzugt per E-Mail bis zum 15.10.2021 beim Schriftführer des Universitätsbundes ein.

E-Mail:
vorstand@unibund.uni-wuerzburg.de - Adresse: Dr. Hans-Christian Schmitt, Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Am Hubland, 97074 Würzburg.

 

Die Hochschulleitung der Universität Würzburg sichtet die Förderanträge und sendet sie mit einem Entscheidungsvorschlag an das Präsidium der IHK Würzburg-Schweinfurt.

 

Die Entscheidung über die Vergabe des Förderpreises trifft der Gesellschaftsrat des Universitätsbundes auf Vorschlag des Präsidiums der IHK in seiner Frühjahrssitzung Ende April 2022.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der wissenschaftlichen Forschung und Lehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und gewerblicher Wirtschaft im IHK-Bezirk Mainfranken im Sinne einer Einbindung von Forschung und Lehre in gesellschaftliche, volkswirtschaftliche und technologische Anforderungen und Entwicklung

Zu den Fördergrundsätzen- und Schwerpunkten gehören

a) die Förderung der Vielfalt von Forschung und Lehre und die Unterstützung spezieller Disziplinen, Vorhaben und Projekte, die andere Drittmittelgeber nicht oder nicht ausreichend fördern;

b) die Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in Mainfranken durch die Förderung technologieorientierter, innovativer Forschungsdisziplinen, Vorhaben und Projekte, die im Sinne des Stiftungszwecks die Gründung neuer Unternehmen, Schaffung neuer Produkte oder Entwicklung neuer Dienstleistungen sowie die Erhaltung bestehender und Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze, insbesondere in der Wirtschaftsregion Mainfranken, erwarten lassen;

c) die Ermöglichung von Anschubfinanzierungen insbesondere für jüngere Wissenschaftlern/innen, um ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, ein langfristig durch eine andere Forschungsförderorganisation zu finanzierendes Projekt zu beantragen,

d) die Kofinanzierung von kostenintensiven oder größeren Forschungsvorhaben. Der Förderpreis kann daher auch als Eigenanteil im Rahmen eines Großgeräteantrags verwendet werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie im Antragsformular, bzw. in den Förderrichtlinien und der Satzung der Stiftung.

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Schriftführer des Universitätsbundes, Herrn Dr. Hans-Christian Schmitt, auf.

Telefon: 0931 / 31-80522, E-Mail: vorstand@unibund.uni-wuerzburg.de

 

 

Die Dieter Salch-Stiftung Pro Universitate wurde im Jahr 1991 zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und Lehre an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, insbesondere der rechtswissenschaftlichen Fakultät gegründet.

Der Stifter Senator e.h. Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Salch hat das Stiftungskapital seither insgesamt zwölfmal zu verschiedenen akademischen Anlässen erhöht.

Seit dem Jahr 2011 ist zum zusätzlichen besonderen Förderungszweck die Unterstützung des Lehrstuhls für Fränkische Landesgeschichte und der bei diesem auf Initiative des Stifters errichteten Forschungsstelle Deutscher Orden erklärt worden.

Broschüre

Weitere Informationen finden Sie in der Bröschüre "Wissen stiften, Zukunft gestalten".

Unibund Würzburg Broschüre

Download